Wenn Zoran Drvenkar kommt, bleibt kein Stuhl unbesetzt!



Volles Haus, ein Autor, der bestens aufgelegt war - viele Tränen gelacht, alle Kekse aufgegessen, jede Menge Als-meine-Schwester-den-Weihnachtsmann-entführte Bücher verkauft...
Besser kann man ein Bücherjahr (auch wenn es erst im Oktober angefangen hat) nicht abschließen.
Danke Zoran!!!

Für alle, die weit weg wohnen, mich nicht mehr ans Telefon kriegen oder den Weg in die Dunckerstraße einfach noch nicht geschafft haben - hier der ultimative Tip zu Weihnachten:
Rückkehr nach Missing!!!
Sieht total kitschig aus, ist es aber überhaupt nicht - das schönste Buch, dass ich seit langer Zeit gelesen habe!
Man geht auf eine große Reise nach Afrika und Amerika und nimmt Teil an einer fulminaten
Familiensaga.
Großartig!!! - genau richtig für kalte Wintertage und perfekt gegen den Feiertagsblues.
Schöne Weihnachten!

Lesung, Sonntag 20 Dezember 15 Uhr: Zoran Drvenkar


Noch einmal in diesem Jahr, gibt der Autor Zoran Drvenkar sich bei Prior&Mumpitz die Ehre!
Am 20 Dezember um 15 Uhr wird er aus seiner Weihnachtsgeschichte lesen.
Wie immer, wird es spannend und lustig zugleich werden - das solltet Ihr Euch nicht entgehen lassen!!!
Damit es nicht so überfüllt und ungemütlich, wie am Eröffnungstag zugeht, sollte man sich früh genug anmelden.
Der Eintritt ist frei, der Platz begrenzt und der 4 Advent ein schönes Datum, den Weihnachtsstress
ad acta zu legen.
Wir wollen es uns gemütlich machen und das Jahr mit einer schönen Lesung ausklingen lassen.
Wer Lust hat zu kommen, bitte kurz anrufen oder eine mail schicken.
Ich freue mich schon riesig auf Zoran!
Noch eins, zwei, drei...naja, ein paar Mal schlafen und das schönste Weihnachtsgeschenk kommt mir schon vor Weihnachten und höchstpersönlich ins Haus marschiert...

Der große Meister Chen Jianghong bei Prior&Mumpitz











Freitag den 4 Dezember um 17 Uhr, wird der große Meister Chen Jianghong in meine Buchhandlung kommen, um sein neues Buch An Großvaters Hand zu signieren!!!
Natürlich werden auch alle anderen Bilderbücher, die er geschrieben und illustriert hat, von ihm signiert.
Der Tigerprinz, Lian, Junger Adler, Han Gan und das Wunderpferd - alles wunderbare Kunstwerke, mit ganz großen Geschichten- eine Signierstunde ist ein echter life act - kriegt man nicht alle Tage zu sehen!
Denn Chen signiert nicht nur einfach mit seinem Namen!( mehr verrate ich mal nicht...)

Wer Zeit hat, sollte sich diese seltene Gelegenheit nicht entgehen lassen.
Eigentlich lebt Chen in Paris (wer wissen will warum, sollte unbedingt An Großvaters Hand lesen, das ist nämlich seine Biographie!) und ist eher selten in Deutschland.
Ich habe ihn vor einigen Jahren kennen gelernt und bin sehr stolz und froh, dass Chen diesmal ausgerechnet mir die Ehre erweist.
Alle Bücher sind im Moritz Verlag erschienen und natürlich bei mir im Laden vorrätig!





Ein Horrortag im Bett!

Jetzt hat mich auch noch eine fette Husten-Schnupfen-Schwitzen-Frieren-Attacke erwischt - ein Tag im Bett solls richten...
Trotz Kopfschmerzen kann ich nicht aufhören zu lesen!
Ein Thriller der Extraklasse!
Spannend, sympathische Protagonisten, clevere Ermittlungsstrategien und jede Menge gut geschriebene Literatur auf über 500 Seiten (das reicht für viele Kannen Kräutertee!).
Die Halsschmerzen spürt man kaum vor Anspannung und schwupps ist ein Tag im Bett überstanden. Der Körper dankts mit leichter Besserung und man wundert sich, dass man so selten Krimis liest!
Wo die doch so gut sein können!!!

außerdem...


Klingt kitschig, sieht kitschig aus - ist es aber überhaupt nicht, kein bißchen!
Im Gegenteil!
Eine Frau erinnert sich an eine Liebe, die sie vor mehr als 10 Jahren verlassen hat und ihr doch niemals aus dem Kopf ging.
Dem Ruf ihres Herzens folgend tauscht sie ihr unbeschwertes Dasein in Montreal gegen eine Reise ins Ungewisse - nach Kambodscha.
Tatsächlich trifft sie den politischen Flüchtling, den sanften Rebell von damals wieder.
Auf den Spuren seiner Familie wurde dieser jedoch, von den schrecklichen Verbrechen Pol Pots und der Roten Khmer, für immer ein Anderer...
Großes Kino ohne Leinwand finde ich - man sieht und hört und riecht dieses fremde Land, das faszinierend und abstoßend zugleich ist.

Lesen!


unbedingt lesen!!! - 4 Frauen 4 Generationen - eine Geschichte vom Suchen, Finden, Verlieren und die Geschichte einer großen Liebe, die erst gegen Ende des Lebens entdeckt wird.
Eine feine und traurige Mutter-Tochter-Beziehung - eine Geschichte von Schuld und Sühne und darüber, dass alles seine Zeit hat und dass man nichts zurückholen kann, was man einmal versäumt hat...
Das Alter mit all seinen Schrecken und Weisheiten steht der Jugend, mit all ihren Möglichkeiten und Zweifeln sehr ebenbürtig gegenüber und lässt hoffen...

Ein rauschendes Fest!

Liebe Kunden und Freunde!
An alle, die da waren: danke für die vielen Glückwünsche, Blumen und wunderbaren Geschenke!!!
Das war wie Weihnachten, Sylvester, Geburtstag - und Eröffnung auf einmal.
An alle, die nicht da waren: Ihr habt echt was verpasst!
Wenn man die Bilder anschaut, könnte man denken, man sei auf einem Straßenfest - so viele Leute waren da.
Sogar aus Hamburg prominenter Besuch, nur für ein paar Stunden - das war toll Susanne, dass Du da warst. Und meine beste Freundin aus München hat mich ebenfalls in gewohnter Manier unterstützt. Und mit strenger Miene aufgepasst, dass der ganze Schokokuchen nicht doch noch auf den Büchern seine Spuren hinterließ...
Und so viele ehemalige Kunden waren da.
Unglaublich, ich war völlig überwältigt. Das hätte ich nie gedacht.
Über 25 Kuchen, Schüsseln mit salzigen Leckereien (die eindeutig zu wenig waren, das wird beim nächsten Fest besser gemacht) - alles ist alle geworden.
Übrigens waren alle Kuchen selbstgebacken, ebenso die Buletten und die herzaften Blechkuchen auch!
Vielen, vielen Dank für so viel Unterstützung!!!
Ohne die guten Geister in Gestalt von Freundinnen, ehemaligen Kolleginnen, Kunden und Leseclub-Müttern hätten wir niemals ein so zauberhaftes Buffet vorweisen können!
Auch der Firma Einhorn möchte ich ganz besonders danken für alles, was sie uns kostenlos an Equipment zur Verfügung gestellt haben - so lässt es sich gut feiern!
Der Leseclub war am Start, zuverlässig wie immer. Trotz Kälte haben alle den kleinen Bücherstand betreut und mit Spaß, Einsatz und roten Nasen für "Beratung umsonst und draußen" gesorgt.
Ich danke Euch, ihr Lieben das war spitze!
Für die literarische Unterhaltung hat Zoran Drvenkar gesorgt und mir einen unglaublichen Freundschaftsdienst erwiesen.
Vielleicht war die Hütte auch deshalb brechend voll, diesen Autor erwischt man ja nur noch selten und ich bin sehr stolz darauf Zoran, dass Du zu meiner Eröffnung gelesen hast.
Alle hatten viel Spaß mit JanBenMax und meiner geliebten Kurzhosengang.
Und trotz Regen (den gab es dann am Abend doch noch) war auch zur Sorry-Lesung volles Haus - es war großartig, ich danke Dir für dieses wunderbare Geschenk!
Dann muß ich nochmal sagen, dass ich einen großeklassespitzen Freund habe (wahrscheinlich den besten!), der den ganzen Tag an meiner Seite war, sich um viele Freunde und Kunden kümmerte, klasse Fotos gezaubert hat, überall zur Stelle war, wo er gebraucht wurde - und das alles bei gewohnt bester Laune. Was würde ich nur ohne Dich machen?
Na und Sohn Moritz muß ich hier auch mal ein dickes fettes Lob aussprechen!!!
Hatte sich ja bislang etwas bedeckt gehalten, ist dafür aber am Samstag zu absoluter Höchstform aufgelaufen!
Hat nicht nur alles, was nötig war herangekarrt, sondern auch von morgens bis abends mit größter Umsicht das Buffet und die Saft- und Proseccotheke unter seine Fittiche genommen.
Wie immer zu Späßen aufgelegt, hat Moritz dafür gesorgt, dass kein Glas leer blieb, die Tische niemals unter den Papptellern versanken und alle immer gut versorgt waren.
Danke du Chef, hast Du gut gemacht - bin stolz auf Dich!
Fotostudio Captivation, aus der Nachbarschaft in der Schliemannstraße hat alle Kinder fotografisch festgehalten, das war eine klasse Aktion von Euch und den Kindern hat es Spaß gemacht!
Alles in allem eine runde Sache, ein richtig schönes Fest.
Die Stimmung war so entspannt - es war alles, wie es sein sollte!

Aber jetzt ist Schluß mit feiern - nun wird "gschafft" und ordentlich Bücher verkauft, damit wir uns an gleicher Stelle zum Einjährigen wiedersehen können.
Aber Schluß mit lustig ist auf keinen Fall - es wird noch viele Veranstaltungen geben, das verspreche ich!
Die nächste Lesung ist schon in PLanung!
Bis dahin nochmal herzlichen Dank an alle, die diese Feier so gut gelingen ließen.
Ich freue mich auf die kommende Bücher-Saison und wünsche mir, dass ganz viele Kunden ihren Weg zu mir finden werden.

Es geht wieder los...


Wie Ihr auf dem Foto sehen könnt, habe ich seit dem 1 Oktober meine eigene Buchhandlung.
Die letzten Tage und Nächte waren der reinste Marathon aber es ist geschafft und ich bin sehr stolz auf mich!
Es ist total schön geworden, noch schöner als ich es mir vorgestellt hatte.
Außer Montags ist mein Laden täglich von 10 - 19 Uhr und Samstags von 11 -18 Uhr geöffnet.
Es gibt feinste Bilderbücher, großartige Kinder- und Jugendbücher, Belletristik für Erwachsene und Sachbücher zu verschiedenen Themenbereichen. Und noch einiges mehr...
Der schönste Augenblick für mich war, als ich den Büchertisch bestückt habe! Hier finden alle meine Lieblingsbücher ihren Platz.
Den hab ich in der Nacht vor der Eröffnung "eingeräumt" und da war mir nochmal so richtig feierlich zu Mute!
Ziemlich müde aber sehr glücklich seht Ihr mich am Eröffnungstag in meinem neuen Domizil. Die eifrigen Leser im Hintergrund sind natürlich meine Leseclub-Mitglieder - alle waren am Eröffnungstag an meiner Seite!
Danke Kids, dass Ihr trotz Schulstress gekommen seid!
Viele Freunde und ehemalige Kunden waren auch da, mit Blumen und Geschenken - war wie Geburtstag - herrlich!
Unter anderem gab es eine Zuckertüte zum Neustart, in der auch eine riesige Lupe zu finden war - erschreckend, wie oft und gerne ich dieses Ding benutze!
Mein Freund hat mir eine Miniaturluxusausführung meines Berliner Lieblings, dem Fernsehturm geschenkt - das war meine Orientierungshilfe, als ich vor vielen Jahren nach Berlin gekommen bin.
Wenn ich den im Blick hatte, wusste ich: hier bin ich richtig.
Möge mir mein"Alex" auch im Laden immer eine gute Position anzeigen!!
Und überhaupt: ohne Björn hätt ich's nicht geschafft, glaub ich - der hat mich nicht nur nach allen Kräften unterstützt und die schwersten Arbeiten übernommen, sondern auch höchsten moralischen Beistand geleistet - das hätte kein Fernshturm der Welt geschafft!
Und ohne Nina und Thomas wäre der Laden nicht so schnell so schön geworden!
Auch ehemalige Starick-Kollegen haben mitangepackt, als kurz vor der Eröffnung Land unter war.
Dass Claudia mir den ersten Weg der Buchhaltung geebnet hat, ist ein wahrer Freundschaftsdienst!
Damit auch alle anderen sich vom Gelingen des Buchladens überzeugen können, gibt es ein großes Eröffnungsfest am 10 Oktober 2009 ab 12 Uhr! Diejenigen, die regelmäßig meinen blog lesen, sind also schonmal ganz herzlich eingeladen!
Es gibt einiges fürs leibliche Wohl und allerhand drumherum!
Höhepunkte werden sicher die beiden Lesungen sein!
Um 16 Uhr liest Zoran Drvenkar für Kinder aus JanBenMax und der Kurzhosengang und ab 19 Uhr für Erwachsene aus seinem letzten Roman Sorry.
Außerdem gibt es für Kinder eine Foto-Aktion in Zusammenarbeit mit Captivation.
Die ein oder andere Überraschung behalte ich mir noch vor und hoffe inständig, dass Petrus uns nicht im Regen stehen lassen wird!
Bin gespannt, wer den Weg zu mir findet und verspreche an dieser Stelle auch gleich, dass bald wieder aktuelle Buchempfehlungen folgen werden.
Jede Menge Leseexemplare warten auf mich und noch muß ich einen großen Bogen um die Bücherstapel machen.
Aber nicht mehr lange...

Halbzeit !!!

So sieht es aus :

Parkettboden : liegt
Zwischenwand : weg
Farbe : dran
Einbauten : drin

Arme : lahm
Hals : steif
Beine :schwer

Allgemeinzustand: superglücklich!!!!!
gelesen : nichts

Doch halt, eine Sache, mit einem dämlichen Cover und einem sehr beliebigen Titel:
Junggesellen-Abschied von Matt Rudd!
Man soll ja nix im Netz veröffentlichen, was einem in Nachhinein schaden könnte - ich machs trotzdem!
Ok, mein Freund hat mich halb fragend und halb bedauernd mit hochgezogenen Augenbrauen angesehen.
Vielleicht ist es gerade das maximale an Literatur, was ich im Moment verkraften kann. Ich war über mich selbst erstaunt, muß ich zugeben.
Ich habe es sogar eingekauft - auch das!
Im Dezember wird diese" Ode (könnte allerdings auch als Warnung verstanden werden!) an die Ehe mit 30" erscheinen, im Taschenbuch - also kein großes Risiko. Vielleicht les ichs lieber nochmal, wenn ich wieder bei klarem Verstand bin (kann ich ja immer noch abbestellen).
Muß aber zugeben, dass ich mich durchaus köstlich amüsiert habe.

Wer will fleißige Handwerker sehn...

...der kann mal in die Dunckerstr. 72 gehn!
Wand einreißen, Tapete abreißen, schleifen, streichen und allerhand mehr, was mich gerade vom Lesen abhält.
Na ja, stimmt nicht ganz (ein paar Seiten hiervon, ein Kapitel davon lässt sich nicht wirklich vermeiden) - nur erzählen drüber, kann ich grad gar nix.
Viel zu müde!!!
Aber es macht Spaß und ist ein großartiges Gefühl einen eigenen Buchladen zu haben (obwohl im Moment noch kein einziges Buch da zu finden ist) und vieles selbst mitzugestalten.
Der Countdown läuft, bald ist es soweit!
Ab 1.10.09 kann sich jeder seine Buchempfehlung wieder bei mir persönlich abholen!
Am 10.10.09 ist die große Eröffnungsparty - und Zoran Drvenkar wird lesen (ja, wirklich!!!unglaublich aber wahr) nachmittags aus JanBenMax und (natürlich, weil mein Lieblingsbuch!) aus der Kurzhosengang und abends aus Sorry!
Ist das zu fassen?
Und es wird viel leckeren Kuchen geben, jede Menge Prosecco, vielleicht auch ein paar deftige Sachen und eine Foto-Aktion für Kinder und, und, und...
Bis dahin muß aber noch jede Menge geschafft werden.
Deshalb Schluß für heute.

Letzter Tip für die letzte Woche der Ferien! Das ganz normale Leben der Sasha Abramowitz - unbedingt noch lesen!!!


Die Eltern Professoren, der Hund hat nur drei Beine, die Wohnung ein Studentenheim auf dem Campus und der Name: Sasha Marie Curie Abramowitz.
Gehts noch schlimmer? Es geht!
Zu allem Überfluss hat Sasha einen älteren Bruder, der das Tourette-Syndrom hat und dessen Ticks und Ausraster so peinlich wie unberechenbar sind. Danny (so heißt der"verrückte" Bruder) lebt in einem besonderen Internat und Sasha hätte am liebsten, dass er da bliebe, für immer und ewig.
Kurze Abstecher in die Familie enden meistens im Desaster und eigentlich hat Danny sowieso und überhaupt gar kein richtiges Zimmer zu Hause.
Obwohl Sashas Eltern super nett sind, verständnisvoll und allem Fremden gegenüber aufgeschlossen, gelingt es ihnen nicht das Problem mit Sashas totaler Ablehnung, ihrem Bruder gegenüber in den Griff zu kriegen.
Eigentlich ist Sasha blitzgescheit, hat gute Freunde, eine nette Klassenlehrerin und könnte einem auf Anhieb sympathisch sein, wäre da nicht eine Wut, die alle schönen Momente in Sashas Leben killt.
Erst "die Labertasche"(ein Therapeut, der Sasha mit Gesprächen zu einem normalen Umgang mit der Behinderung ihres Bruders verhelfen soll), eine Theateraufführung und ein Klassenkamerad, der mit gehörlosen Eltern aufgewachsen ist, lassen Sasha erkennen, dass ihr Bruder ein Mitglied unserer Gesellschaft ist - wie jeder andere auch.
Mit soviel Witz und Ironie hat nach dem wunderbaren Buch Simpel keiner mehr über Behinderung und Ausgrenzung geschrieben.
Es gibt ein furioses Ende mit einer unglaublichen Wendung der Geschichte und man möchte wissen, wie es weiter geht im ganz normalem Leben der Sasha Abramowitz und ist geneigt das Buch gleich wieder von vorne zu beginnen...
Für alle ab 12 Jahren, die mal über was anderes als Deutschland sucht den was-weiß-ich- für-einen Star nachdenken wollen und nicht schon wieder Fantasie oder Pubertätsbefindlichkeiten brauchen.
Eher für Mädels aber auch für die Jungs, die auf Gleichberechtigung stehen oder einfach nur gerne gute Geschichten lesen.

...und zwischendurch schreit mein Herz nach einem guten Buch!

Trotz vieler Termine (bin von morgens bis abends in Sachen eigener Buchhandlung unterwegs), Prospekte für den perfekten Einkauf wälzen, heißer Ohren nach stundenlangen Telefonatenen mit Verlagen, Zulieferern, Versicherungen und, und, und (ich! wo ich ungefähr genauso gern telefoniere wie Tiger Salat essen!), tränender Augen nach langen Sitzungen am Computer (auch keine Lieblingsbeschäftigung von mir) muß ich dennoch, immer irgendwann zwischendurch, was Schönes lesen.
Und richtig schön ist gerade Eines Menschen Herz von William Boyd.
Gott, tut das gut - mal eben kurz alles vergessen, Buch aufschlagen und abtauchen!
In Tagebuchaufzeichnungen (liest sich aber wie ein durchgehender Roman) wird hier eine abenteuerliche Geschichte erzählt von einen, der alles kann und alles macht. Manchmal, weil er muß -meistens, weil er will. Logan Mountstuart nimmt uns mit in sein aufregendes Leben - erst als begabter und gewitzter Student aus dem nach und nach ein Schriftsteller, Kunsthändler und Spion wird.
Ein Leben auf der Überholspur, dass Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts beginnt.
Und die Sprache!!! - großartig.
Weder kaputt noch sparsam, nicht lakonisch und schon gar nicht mit der Kunst des Weglassens (ist ja bei einigen zeitgenössischen Vertretern der Literatur gerade ganz groß in Mode - ich steh da überhaupt nicht drauf). Hier wird alles reingepackt, was erzählenswert ist und das sind immerhin fast 500 Seiten!
Wollte ich mal eben gesagt haben. Und jetzt? - les ich noch schnell was, bis zum nächsten Termin.
Und tschüss!

Heißer Stoff für Jungs ab 14, die sich in der zweiten Ferienhälfte vielleicht langweilen oder sich mal wieder verzweifelt fragen:

Bin ich normal oder sollte ich mal mit jemand über mich reden, nur mit wem???
Alle, die Doing it gelesen haben und noch immer an sich zweifeln oder für alle, die es nicht gelesen haben und deshalb sowieso nicht wissen, was eigentlich abgeht!
Sex, Sex und nochmal Sex - jede Menge Familienchaos, eine anstrengende, ältere Schwester, Eltern, die wahnsinnig tolerant sind und allein deswegen schon nerven (bei Ratschlägen aber auch eher ratlos sind), ein entspannter Hund, Pornografie im Internet und jede Menge gute Unterhaltung für Jungs und die, die sie verstehen wollen!
Natürlich nicht ganz so gut wie Doing it, is eh klar - geht ja auch gar nicht aber dennoch ein echter Burner!
Auch hier hab ich oft laut lachen müssen und ihr Jungs könnt einem schon ein bißchen leid tun, habt's ja auch wirklich nicht leicht...
Von wegen, nur Mädchen kriegen ihre Tage und so - auch die Jungs haben schwer mit den Hormonen zu kämpfen! Also, Eltern - kauft euren Söhnen die Literatur, die sie jetzt gerade brauchen! - welche Zeit könnte besser sein, als die Ferien?
Und lest selbst mal, wie kompliziert alles sein kann - hat man ja längst schon wieder vergessen, wie anstrengend die Zeit des "Erwachens" war.

Zwischendurch zur zweiten Ferien-Etappe noch schnell was für Mädels ab 11 Jahre

Ein köstlicher Spaß für alle, die auch das ein oder andere Problem haben mit
- einer Freundin, die eigentlich gar keine richtige Freundin ist
- dem ersten Kuss, der will und will nicht kommen - und wenn er dann kommt läuft alles irgendwie total schief...
- Eltern, die eigentlich ganz nett gerade aber völlig überfordert mit dem neuen Baby sind
- einer Klassenfahrt, die sich als Reise nach Absurdistan offenbart und zum gefährlichen Abenteuer wird
- einem Jungen, den man schon ewig kennt und merkt, dass plötzlich das Herz in einem ganz anderen Takt schlägt
- eine neue Mitschülerin, die keiner mag obwohl sie sich als echte Perle herausstellt
- soziale Abgründe in anderen Familien, wo man unbedingt einschreiten muß
und einer Sex-Hotline, welche man eigentlich nur als Ratgeber benutzt (weil ja sonst sowieso keiner zuhört), die wiederum die Telefonrechnung dermaßen sprengt und fast zur Trennung der Eltern führt.....
Arme Julie- wie gut, dass sie ihr Tagebuch hat und wir es lesen dürfen!

Für Sabine zwei Bücher zum Thema Wut und Gewalt


Hier also Buch Nummer zwei! - wenn mir noch was einfällt, schreib ich's rein - ab dem 1.10.09 kannst du dann auch bei mir bestellen und ich schick dir's zu - vielleicht hast du ja auch Lust zur Eröffnung zu kommen?!
Dann mail mir deine Adresse!
Herzliche Grüße und nicht verzagen...
(Martina fragen (manchmal!))

Für Sabine 2 Bücher zum Thema Wut und Gewalt




Liebe Sabine,
Christiane hat mir erzählt, dass du regelmäßig in meinen blog schaust (was mich besonders freut!!!) und dass es eine Anfrage zum Thema Wut gibt!
Bleib cool, das entspannt sich wieder!
Kenn ich noch von Moritz, ungefähr zur selben Zeit!
Trotzdem zwei Titel für dich - schau mal, ob du damit was anfangen kannst:
Ich mach dich platt, liegt mir besonders am Herzen - ist aber sehr grenzwertig und nicht jedermanns Geschmack.
Aus dieser Reihe gibt es noch einiges zum Thema Liebe, Tod
etc. Muß man mögen - ich bin großer Fan davon, weil alles ziemlich schlicht und trotzdem unglaublich beeindruckend dargestellt und erzählt wird.

Nicht schön aber von Dauer - der neue Peter Stamm ist für mich eine Ode an die Alltäglichkeit und das auf ganz hohem Niveau


Schon vor so langer Zeit habe ich das Leseexemplar sofort und gleich und durchgelesen und hätt's so gern besprochen - durfte ich aber nicht, wegen der Sperrfrist.
Ok, jetzt steht es eh in allen wichtigen Feuilletons, ich spare mir die Inhaltsangabe (kann man ja überall googeln) und sage nur:
ja, find ich auch!!! - ein großes Buch! Endlich darf auch das Unscheinbare mal wieder groß und wichtig sein - man muß nicht den perfekten Körper, den elitären Geist und die strahlende Schönheit einer heutigen Großstadtamazone haben, um der Liebe zu begegnen und sie auf rätselhafte Weise zu binden...
Ein bißchen welkes Fleisch, durchschnittliches Aussehen, ganz ohne Karriere - Attitüden und hart an der Grenze zur Unsichtbarkeit -
so kommt die daher, die es schafft das Schöne, Gute, Wahre auszubooten mit...ja mit was eigentlich?


Ein bißchen Am Strand, etwas Halbbruder und jede Menge Tragödie, Glück und Schicksal

Aus Zeitgründen nur soviel: lest dieses Buch, wenn ihr sicher seid, dass die Verabredungen die ihr absagen werdet und die Dinge, die ihr nicht erledigen könnt keine irreparablen Schäden anrichten können!
Einmal angefangen kann man nicht eher aufhören zu lesen, bis der Deckel zugeklappt ist (und zwar von hinten!) und eigentlich will man sofort wieder von vorne beginnen
So ist es mir in den letzten drei Tagen ergangen und wäre ich nicht gerade zufällig mit der Planung des Buchladens beschäftigt (schließlich will ich dieses Buch bald im eigenen Laden verkaufen), hätt ich es gar nicht aus der Hand gelegt.
Tatsache! Auch hier wieder nicht neu (kommt hoffentlich bald als Taschenbuch)
aber unglaublich gut, bin immer noch erstaunt, dass ich es erst jetzt gelesen habe.
Kurze Inhaltsangabe folgt oder auch nicht (vielleicht verlasst ihr euch einfach mal wieder auf mich!)

Zwei - Drei - Eins...Meins!!!

Es ist soweit, endlich ist es amtlich - gestern habe ich den Mietvertrag für ein Ladengeschäft in der Dunckerstr. 72 unterschrieben!

Jipiiiieeh! - am 1 Okober wird die Eröffnung sein und das Eröffnungsfest wahrscheinlich eine Woche später - wird aber alles noch genau bekannt gegeben!

Ich freue mich schon auf alle neuen Leser und natürlich auch darauf, viele meiner Kunden aus der ehemaligen Buchhandlung Starick wieder durch das kommende Bücherjahr zu begleiten!
Ihr alle habt mir sehr gefehlt!!!

Der Leseclub steht ebenfalls in den Startlöchern und kann es kaum erwarten, Euch seine Lieblingsbücher vorzustellen.

Danke nochmal an alle Familien, die dem Leseclub in der buchhandlungsfreien Zeit ihre privaten Räumlichkeiten zur Verfügung stellten und uns zudem noch so liebevoll umsorgt und verköstigt haben!

Jetzt erstmal schöne Ferien für alle und das nächste Treffen des Leseclubs findet endlich wieder in einem richtigen Buchladen statt!

Bis bald mit sehr aufgeregten und herzlichen Grüßen
Eure/Ihre
Martina Prior




Alcatraz - New York : Malte, 16 Jahre hat für euch gelesen und für gut befunden: Benjamin Lebert, Flug der Pelikane


Inhalt: Anton ist 24 Jahre alt, wohnt in Hamburg, hat sein Studium im Zuge eines Aufenthalts in einer psychiatrischen Klinik aufgegeben und arbeitet für die Caritas. Als er von seiner Freundin verlassen wird, beschließt er, sich eine Auszeit zu nehmen und zu Onkel Jimmy nach New York zu flüchten. Onkel Jimmy besitzt dort ein Luncheonette, in dem Anton Pfannkuchen backen und seine Freundin, Eleanor, vergessen will. Neben all der Hektik in New York findet sich noch Zeit für Onkel Jimmys Erzählungen, die alle um den legendären Ausbruch aus Alcatraz von 1962 kreisen. Schon bald ist Anton in den Sog dieser Geschichten geraten und stößt dabei auf Stationen seines eigenen Lebens, denen er auch lieber entkommen wäre. Und er erkennt, warum es lebensnotwendig ist, daran zu glauben, dass man den Verhältnissen entfliehen kann.

Kritik: Ein fesselndes und nachdenklich stimmendes Buch, das vor allem von Benjamin Leberts Gespür für Atmosphären und seinem Erzählstil mit prägnanten Sätzen lebt.

Auf großer Fahrt mit dem Heiligtum des großen Bruders


Noch ein Lieblingsbuch von mir - und wieder Tamara Bach (nein wir sind nicht befreundet und auch der Verlag zahlt mir kein Geld dafür - und ich mag auch ihr erstes Buch mindestens genauso!)
Busfahrt mit Kuhn - allein dieser Titel macht schon Lust es zu lesen, finde ich!
Ein Roadmovie, eine schräge Geschichte, die so lustig und traurig schön zugleich ist, dass einem das Lachen oft im Hals stecken bleibt.
Ganz schön cool sind Rike, Sissi, Lex und Noah - nach dem Abi noch einen unvergesslichen Sommer gemeinsam erleben und dann will jeder seine eigenen Wege gehen. Den Bus von Rikes Bruder "geliehen" machen sich die Vier auf den Weg zu einem legendären Rockkonzert.
In Form eines Drehbuchs erzählt Tamara Bach wie einsam man gemeinsan sein kann, und das gegen die Liebe kein Kraut gewachsen ist - und dafür auch nicht.
Raus in die Welt und erwachsen werden ist eben doch nicht so einfach- egal wie gut das Abi war.
Schöne Lektüre für die Autofahrt, leider viel zu kurz! Allerdings kann man viel Zeit damit verbringen zu überlegen, was aus Rike und ihren Freunden wohl geworden ist...

Für Jungs und Mädchen ab 12 und weil die Pubertät auch mit in den Urlaub geht


Alles ist wie immer- nichts ist gleich. Kurz vor Sylvester. Wiedermal ist die jährliche Party angesagt - nur dieses Jahr ist alles anders.
Küssen , kiffen, Alkohol trinken, sich langweilen und unzufrieden sein.
Fine ist verliebt in jemanden, den sie schon aus Kindergartentagen kennt - geht das überhaupt?
Der steht aber auf die blöde Kuh aus der Parallelklasse und nimmt Fine sowieso nur als Kumpel aus der guten alten Zeit wahr - oder?
Mädchen reden auf einmal über andere Dinge, wollen ernst genommen werden - wollen schön sein.
Jungs müssen plötzlich Verantwortung übernehmen und sind chronisch überfordert.
Was bedeutet eigentlich Freundschaft und Familie und Vertrauen - was ist Liebe?
Ein schönes leises Buch - sehr unaufgeregt wird hier über die schwerste und beste Zeit im Leben erzählt. Mit einer Sprache, die so schlicht und schön und so genau ist - als würde sie von einem der Protagonisten selbst kommen.
Ist ja schon älter, dieser Titel aber immer wieder zum Niederknien! Danke Tamara Bach!

Für den Rest der Familie:

Südamerika, Fußball, die Geschichte eines Totjägers - klingt nach Männerbuch oder? Stimmt genau - für Väter und Söhne die richtige Urlaubslektüre und eine gute Einstimmung für die kommende Fußballsaison! Der besteTorjägers der Welt El Gato (die Katze), erzählt dem berühmten Sportjournalisten Faustino in einer langen Nacht, die Geschichte seines Erfolgs.
Wenige Tage zuvor ist El Gato mit seiner Mannschaft Weltmeister geworden.
Eine ganz ungewöhnliche Lebensgeschichte und ein geheimnisvoller Keeper haben ihm zu seinem Erfolg verholfen.
In einem kleinem Holzfällerdorf mitten im Urwald wächst El Gato auf, erfährt einen schweren Schicksalsschlag in seiner Familie, wird als Torwart entdeckt und begegnet einem Keeper, der eigentlich schon lange als verschollen gilt...
Dieses Buch hat mich zu Tränen gerührt und einige Meiner Leseclub-Jungs haben mir im Vertrauen verraten, dass auch ihnen die ein oder andere Träne "abhanden" gekommen ist.
Eine Wahnsinnsgeschichte!!! - für Jungs ab 11 und für alle Männer ohne Altersangabe!
Vielleicht muß man Fußball mögen, vielleicht reicht aber auch nur die Lust auf eine spannende, Geschichte...

Aufschlagen, loslesen, abtauchen - Urlaubsbücher dürfen auch mal nicht so anspruchsvoll sein!


Neu und gut und was fürs Herz: echter Schmökerstoff für Frauen! Ja, ich hör schon gleich wieder großes Aufbegehren - find ich aber dennoch eher dem weiblichen Leser zugehörig!
Wer die Villa Europa und Wir Ertrunkenen gern gelesen hat oder Bücher von Isabel Allende oder den Halbbruder mag, kommt hier voll auf seine Kosten.
Nicht ganz so anspruchsvoll wie die oben genannten Titel aber richtig gut zum abtauchen. Man muss sich nicht großartig konzentrieren, nicht mehrere verzwickte Handlungsstränge auseinanderhalten - Buch aufschlagen und loslesen - zwischendurch mal essen, schwimmen oder ein Nickerchen machen um dann sofort wieder in der Geschichte zu verschwinden...
Mehrere Generationen entführen uns nach Südamerika. In große Städten wie Montevideo und Uruguay und kleine Dörfer, die so unbedeutend waren, dass sie noch nicht mal einen Platz auf der Landkarte bekamen.
Es gibt große Liebe, starke Frauen, schwache Männer, Vagabunden und Gauchos, halbseidene Priester, Verbrecher und gefallene Engel und jede Menge Wunder.
Kieg und Frieden, Revolution, Folter und Verbannung, der Tod Che Guevaras, und viele dunkle Geheimnisse.
Drei starke Frauen stehen für die Geschichte Südamerikas und für den Kampf gegen Unterdrückung und dem Bestreben nach Selbstbestimmtheit im 20. Jahrhundert.
Ein Frauenbuch eben - mir hat's gefallen!

Falls noch Platz im Koffer ist...


bald fangen die Ferien an! - deshalb noch ein paar Tips fürs Übergewicht:
für Mädchen ab 12: Wir Kühe - das war über Jahre mein Lieblingsjugendbuch!!! - sehr uncool, sehr romantisch, sehr witzig und sehr, sehr, sehr...einfach alles! - für alle die "das Herz am rechten Fleck haben" und Geschichten mögen in denen es so zugeht, wie man es sich auch tatsächlich vorstellen kann: ein Mädel, das nach Kühen stinkt, weil sie diese nämlich jeden zweiten Tag ausmisten muss - und das auch noch gerne tut! Seit ihr Vater sich die Hüfte gebrochen hat bleibt die ganze Arbeit an DJ hängen - da nützt auch der schöne Brian nichts der, vom Trainer strafversetzt, Dj auf der Farm helfen soll und ihr uncharmanterweise vorwirft, selbst wie eine Kuh zu sein - nämlich schön angepasst und immer das tun, was die anderen von einem erwarten.
Brian kann (und will) nämlich nur Football spielen und sonst gar nichts - hat er aber seine Rechnung ohne Dj gemacht, die kann nämlich weitaus mehr als nur Ställe ausmisten!
Ein umwerfendes Buch über Pubertät, erste Liebe und die hoch philosophische Frage: Sind wir tatsächlich wie Kühe, wenn wir angepasst leben auch wenn es uns Spaß macht? Und was passiert, wenn man tatsächlich mal etwas tut, womit keiner rechnet?

Dienstag, 30. Juni 2009

Sex sells!!! - lets do(ing) it...


Melvin Burgess: Doing it - für Jungs ab 15 die viel lesen, gelegentlich lesen, gar nicht lesen, nur Sachbücher oder nur Fantasy lesen - vor der Puberttät, danach oder währenddessen - ganz egal nur eins nicht:
lange darüber sprechen!
Einfach kaufen und dann ganz unauffällig an einem neutralen Ort (Klo oder Küche haben sich als die Besten erwiesen!) deponieren und - schwupps - weg ist es - wird garantiert nicht mehr aus den Händen gelegt!
Das beste Buch über Sex und was man daraus alles machen kann (oder auch nicht!) für Jungs, dass es gibt - eine ganz coole Gschichte, von ganz coolen Typen! Alle wollen es, keiner traut sich - jeder hat mächtig Schiß vorm ersten Mal - also doch nicht so cool?!
Drei echt gute Freunde und jeder tut, als wüsste er Bescheid über die " F-Sache" - nur einer tuts wirklich, der wiederum nix drüber erzählen darf weil seine erstes Mal eine durchgeknallte, junge Lehrerin ist, die ihn damit erpresst (außerdem würde der lieber mit nem Mädchen aus seiner Klasse gehen, einfach nur verliebt Händchen halten oder schmusend im Kino sitzen).
Alle Drei denken ständig nur an das Eine, obwohl sie weiß Gott genug andere Probleme am Start haben.
Von Trennung der Eltern, Pleite eines Familienunternehmens bis hin zu einer wahrscheinlich-tödlich-vergrößerten-Vene - am -Schmuckstück-ich-trau-mich-aber-nicht-zum-Arzt-zu-gehen (dann geht er doch und der Arzt ist weiblich, wie peinlich!!!) kämpfen die Jungs gegen die Wirren der Pubertät, gegen sich selbst und den Rest der Welt. Hauptsache immer einen fetten Spruch auf den Lippen und bloß nicht klein beigeben - das geht solange gut, bis bei einem der Freunde so richtig die Kacke am dampfen ist, alle endlich aufwachen und feststellen, dass auch die andern bloß mit Wasser kochen und echte Freunde miteinander über ihre Probleme reden können.
Die Jungs können einem wirklich von Herzen leid tun (und die Mädchen erst, die in dieser Geschichte von dem ein oder anderen Schwachmaten ganz schön genervt und enttäuscht werden) - vor allem aber glaube ich fest daran, dass jeder halbwegs normal entwickelte Typ, der dieses Buch liest erstens: jede Menge Spaß beim Lesen haben wird; zweitens: über Liebe und Freundschaft etwas anders denken könnte und drittens nach der Lektüre ganz beruhigt denken kann: hey, ich bin völlig normal - kein Grund zur Panik, anderen geht es ganz ähnlich - das wird vorbei gehen...

falls

falling down... der fast alltägliche Wahnsinn...


Dieses Buch wollte ich schon immer lesen, irgendwann ist es dann "durchgerutscht"- andere Titel waren neuer und es verschwand ungelesen im Bücherregal. Jetzt endlich, die neuen Leseexemplare lassen noch auf sich warten, hab ich es wiederentdeckt! Eigentlich sollte ich meinen Bussinesplan fertig schreiben, eine Kalkulation erstellen, über den Werbeetat meines zukünftigen Buchladens nachdenken und, und, und... konnte aber nicht aufhören zu lesen - total spannend. Tragisch und herzzerreißend - eine Familientragödie mit den üblichen Verdächtigen: Vater, Mutter, Kinder - alle reden und leben aneinander vorbei und keiner hat den Mut zu sagen, was er wirklich braucht...
Daniel, Oberhaupt der Familie und ehrwürdiger Richter ist ein notorischer Lügner und Fremdgeher. Altersweise geworden, beschließt er nach der letzten Affaire einen Schlußstrich unter seinen abtrünnigen Lebenswandel zu ziehen. Ein schickes Haus wird gekauft, Kamin und Hund angeschafft und alles auf Anfang gestellt.
Glücklichsein ist angesagt doch leider hat Daniel seine Rechnung ohne die Wirte - seine Frau und die beiden pubertierenden Kinder - gemacht. Der Sohn sitzt lieber vor Computerspielen als am Familienleben teilzunehmen, die Tochter tyrannisiert ihren Vater mit Ungehorsam und Schulabbruch und Daniels Frau wähnt hinter jedem späten Anruf eine neue Geliebte.
Fest von seinen guten Vorsätzen überzeugt, wird Euer Ehren dennoch ganz von selbst von seinem Doppelleben wieder eingeholt.
Eine koreanische Exgeliebte bittet um seine Hilfe und Daniel wird von deren Brüdern krankenhausreif zusammengeschlagen. Er wird zum Spielball der Polizei, die gegen just diese Koreaner wegen Menschenhandels ermittelt.
Ein Fall bei Gericht nimmt bizarre Formen an und ist mehr und mehr mit seiner eigenen Identität verwoben. Sein bester Freund entpuppt sich als menschlicher Abgrund, seine eigene Tochter erpresst ihn mit seinen Seitensprüngen und nach und nach verliert Dan alles, was sein Leben lebenswert gemacht hat. Seine Familie wendet sich von ihm ab und auch die Presse geht nicht gerade zimperlich mit ihm um. Was immer Daniel Savage tut, um seine schwarze Haut und seine Ehre zu retten, führt ihn tiefer ins Verderben und kann seinen Abstieg kaum verhindern.
Nichts ist wie es scheint und schnell ist klar dass die, die mit Steinen werfen, alle selbst im Glashaus sitzen...
Komischerweise hat dieses Buch damals ziemlich schlechte Leser- Kritiken bekommen, versteh ich überhaupt nicht! - mich hat es total gepackt, mich von allem abgehalten was wichtig war und Daniel Savage ist mir echt ans Herz gewachsen!

Pickel sind auf jeden Fall ungefährlicher...


Pickel sind eine lästige Begleiterscheinung der Pubertät und meistens der Super-Gau für alle aber man gewöhnt sich daran. Andere sehen auch nicht besser aus und irgendwann verschwinden sie wieder. Wenn man "esoterischüberirdische" Familienwurzeln hat, ist der Super-Gau allerdings etwas bedrohlicher.
Mibs wird bald 13 und ein großes Fest steht bevor. Alle aus ihrer Familie bekommen in diesem Alter ihren Schimmer, treten sozusagen in die Welt der Erwachsenen ein und müssen fortan dafür sorgen, dass der Schimmer keinen Schaden anrichtet.
Mibs Opa versetzt mal eben Berge, wenn er nicht aufpasst, ihre Mutter sieht in allem das Gute und und ihr Bruder löst ganze Naturkatastrophen aus, wenn er sich ärgert.
Damit die Welt im Lot bleibt, zieht die Familie immer in Gegenden, wo definitiv nichts passieren kann - keine Berge, kein Wasser kein großes Menschenaufkommen - also dahin, wo es total langweilig ist.
Welchen Schimmer Mibs bekommt, wird mit großer Spannung erwartet - kurz vor der Feier erleidet Mibs Vater einen schweren Unfall fällt ins Koma und Mibs spürt, dass nur sie ihren Vater retten kann.
Unerlaubt tritt sie mit ihrem Bruder, einem Bus voller rosa Bibeln, dem dazugehörigen Bibelverkäufer und ein paar verrückten Leuten eine gefährliche Reise an...
Zwar pflastern nicht Leichen ihren Weg aber einiges geht zu Bruch und bleibt auf der Strecke bevor sie ihr Ziel erreichen...
Ein schönes Roadmovie für Leser ab 11, spannend und manchmal ein kleines bisschen kitschig -
gerade richtig um abzutauchen und froh darüber zu sein nur ein paar Pickel zu haben.

Ähnlich auch
:Giuliana empfiehlt eines ihrer Lieblingsbücher:
In diesem Buch geht es um 4 Mädchen, die in Amerika leben und dicke Freundinnen sind. Susie Scheinwald ist 13 Jahre alt, lebt mit ihrer Familie in New York und ist in Super-Loverboy-Mark Liebermann verliebt. Um seine Aufmerksamkeit zu erregen, bewirbt sie sich um einen Platz im Team der Cheerleader seiner Football-Mannschaft.
Trotz ihrer Unsportlichkeit, vieler Pickel und leichten Sehschwierigkeiten schafft sie es ins Team zu kommen.
Natürlich kommt wieder alles anders als man denkt, der damalige Präsident Kennedy vereitelt ihren ersten öffentlichen Cheerleader-Auftritt,
sogar das ganze Spiel kann auf Grund trauriger Ereignisse nicht stattfinden.
Trotzdem verbringt Susie einen großartigen Sommer, wird zum ersten Mal geküsst und erkennt, dass es noch interessantere Jungs, außer Marc gibt.
Das ganze Buch über liest man von Petticoats, Rock'n Roll und Musik aus den Sechziger Jahren.
Eigentlich eine ganz fremde Welt. Jedes Kapitel ist mit einem Song aus der damaligen Zeit überschrieben und man bekommt Lust diese Musik zu hören. Außerdem sind die Probleme der Jugendlichen von damals nicht anders als unsere. Es geht um nervige Geschwister, ätzende Eltern, bescheuerte Lehrer und das wichtigste im Leben : Freundschaft. Ohne ihre Freundinnen hätte Susie niemals so ein schönes Leben gehabt.
Ich kann diese Buch allen Mädchen empfehlen, die gerne lachen und auch bei traurigen Stellen mitfühlen können. Ein sehr schönes Buch!
Giuliana Piel, 14 Jahre













Mein kleines Großes Leben

Pippi Langstrumpf trifft Molly Moon - alles nur geklaut?!


Drei antiautoritär erzogene Kinder, eine alleinerziehende Mutter, die auf Forschungsreise geht- und Tante Heidrun, Kindernichtversteherin und Leberwurstbrotschmiererin, die das Regiment für drei Monate übernehmen soll...
Keine Computerspiele, kein Fernsehen alles was Spaß macht, wird von Tante Heidrun verboten.
"Flummi" Alexandra entdeckt ein Hypnose-Buch - Tante Heidrun ist das perfekte Medium und wird zu Pippi Langstrumpf. Dummerweise richtet Tante Heidrun Pippi Langstrumpf mehr Schaden an, als sie gut macht und verzweifelt versuchen die Kinder die Hypnose wieder rückgängig zu machen...
Wer Molly Moon gerne gelesen hat, wird enttäuscht sein. Pseudowitzige Situationen lassen mich eher gähnen statt lachen und falsch geschriebene Begrifflichkeiten (zb. Kunst-Proformänns) werden weder erklärt noch richtig gestellt und machen wenig Sinn.
Eine Schul - und Freunschaftsgeschichte mit Einzelgängerin Lea gibts noch und Dennis, der große, computerspielende Bruder verliebt sich in eine dickliche, unscheinbare türkische Klassenkameradin, die er schon lange (natürlich ohne zu wissen, wer dahinter steckt) im Amberworld-Computerspiel als Superheldin SwordLadyo1 verehrt...
Ich fands eher schlapp und einfältig - mal schauen, was die Kinder vom Leseclub dazu sagen.
Für alle ab 8 und wer Molly Moon nocht nicht kennt, sollte lieber da seine Nase reinstecken.

Komm süßer Tod - auf den Spuren von "Gottes kleiner Krieger" im Reich der Mangos...


Wieder mal gibt es eine große Geschichte aus dem Reich der Fundamentalisten - verrückte Verschwörungstheorien, durchgeknallte Vietnamveteranen, schmusende Soldaten, CIA oder pakistanische Generäle - alle hätten guten Grund den Präsidenten von Pakistan um die Ecke zu bringen.
Am 17 August 1988 jedenfalls explodierte das Flugzeug mit Zia ul-Haq, Militärdiktor und pakistanischer Präsident, mehreren Generälen und dem Us-Botschafter Arnold Raphael kurz nach dem Start. Bis heute ist die Ursache nie aufgeklärt worden und "Mohammed Hanif" nimmt mit seinem Roman den Faden dieser mysteriösen Geschichte wieder auf.
Unfall oder Attentat, alles ist möglich und bleibt bis zum Schluss offen - eine Verwirrgeschichte par exellence herrlich amüsant und gespickt mit viel schwarzem Humor.
Wer "Gottes kleiner Krieger" gerne gelesen hat, wird hier seinen Spaß haben...

nochmal ein paar tiefe Abgründe für Erwachsene...


Eben gerade schreibt ein Freund, der total überarbeitet ist (sind wir das nicht irgendwie alle?) - keine Lust auf die gute alte Glotze hat, heute schon sein Wochenende einläutet und unbedingt was lesen will - soll bloß nicht anstrengend sein aber hundertprozentige Ablenkung versprechen und bitteschön schon auch "ganz gut" geschrieben...
Brauchte ich gar nicht lang zu überlegen und empfahl ihm "Roger Smith - Kap der Finsternis"!
Also jetzt für alle, die auf korrupte Polizei, brutale Verbrechen, dumme Zufälle und großartige Showdowns stehen :
Ein moralisch gestrauchelter Amerikaner taucht mit seiner Familie in Kapstadt unter. Lange unbehelligt fällt er eines Tages einem willkürlichen Gewaltverbrechen zum Opfer - eine brutale Strassengang entführt seinen kleinen Sohn und für Jack Burn beginnt ein gnadenloser Wettlauf gegen die Zeit...
Im Ghetto von Kapstadt trifft Burn auf der Suche nach seinem Jungen bigotte Polizisten, süchtige Prostituierte, brutale Drogendealer und jede Menge Abschaum, die versuchen sich ihm in den Weg zu stellen...
Wahnsinn, was für ein Buch - kann man nicht weglegen, liest man sofort durch und will vielleicht doch nicht mehr nach Kapstadt obwohl das Licht da ja so schön sein soll...

Was machen die Jungs eigentlich in der Sportschau- ohne- Fussball- Zeit? Natürlich ein Fussballbuch lesen!- Z.Drvenkar u G.Tessnow habens geschrieben



Für alle Jungs ab 1o zum Selberlesen und ab 8 zum Vorlesen - auch für Väter oder Großväter, die gerne vorlesen oder vorlesen müssen (da kommt sogar der letzte Vorlesemuffel auf seine Kosten!)

"Wenn die Kugel zur Sonne wird"
ist eine geniale Mischung aus Fussball,Großvatergeschichte und ein "herrlich an den Haaren herbeigezogenes" Verwandlungsmärchen - Großvater war mal Nationalsuperspieler in einer isländischen Fussballmannschaft...Mittlerweile alt und grau muß er nochmal in seine alten Fußstapfen treten um die Fußballehre des Landes zu retten. Natürlich geht das ganze nicht ohne magisches Verjüngungsserum über die Bühne bzw. das Fussballfeld - nur regnen darf es nicht...
Auch für Jungs, die nicht so gerne lesen ist es einen Versuch wert wei es so komisch und spannend zugleich ist, da muss man einfach lesen, lesen, lesen...

Malte sagt uns endlich was" Mann" lesen kann : Schnelles Schmökern für Jungs ab 13 und für alle Fans von "Alex Rider und "Cherub"


Traces – Todesschütze von Malcolm Rose (Krimi)

Kritik:
Ein gutes Buch zum schnellen „Durchschmökern“, dass vor allem Liebhaber der Alex Rider oder Cherub Bänder begeistern wird. Die Story ist zwar nicht ganz so actionreich, jedoch steht sie in Hinblick auf die Spannung den anderen beiden Titeln in nichts nach.

Inhalt:
Die Handlung spielt in einer Schule im Großbritannien der Zukunft.

Luke Harding ist mit 16 Jahren der jüngste Absolvent der Kriminologie Abschlussprüfung. Doch er hat kaum Zeit diesen Erfolg zu feiern, denn noch am Tage seiner Prüfung wird er auf seinen ersten Fall angesetzt: Ein Mitschüler ist mit einem Pfeil ermordet worden und Luke soll nun den Mörder mit Hilfe seines Partners MALC, eines mobilen Analyse-Roboters, finden. Stück für Stück ergibt sich ein Bild des Mordes, jedoch ist Lukes Aufgabe schwieriger als angenommen, denn alle Indizien weisen darauf hin, dass er selbst den Mord begangen hat. Während seiner Ermittlungen stößt er auf brisante Informationen über Mitglieder des Kollegiums, über die Paarung, einen Prozess in dem Lehrer Partnerkonstellationen mit „gutem Genmaterial“ zusammenstellen und es ereignen sich weitere Morde, die zunächst nicht in Zusammenhang miteinander zu stehen scheinen.

Malte Lundschien

Gestern bei Oetinger...

Schön war's mal wieder beim Sommerfest des Oetinger Verlagsvertreters - mit lauter Leuten, die sich auf Bücher verstehen und nachdem alle neuen, wichtigen, guten und schlechten Kinder- und Jugendbücher durchgehechelt waren, kam wie immer die Frage nach den jeweiligen Lieblingsbüchern.
Komischerweise bin ich die Einzige, die sofort 5 Lieblingsbücher parat hat. Nach viel äh- und- weiß -gerade- gar- nicht- wechselt- ja-ständig kommen bei mir doch gleich, sozusagen wie aus der Pistole geschossen (darf man das noch sagen???) meine Favoriten - ohne großartig nachdenken zu müssen.
Der einzige Haken : es sind seit Jahren immer die gleichen Titel, was mit spöttischem Lächeln gähnend oder gar nicht von den Kollegen zur Kenntniss genommen wird...
Natürlich kommen auch bei mir wöchentlich andere Titel dazu, verschwinden aber genauso schnell wieder - die Essenz bleibt einfach immer gleich - vielleicht ändert sich ja was bis zum nächsten Sommerfest - meine Kollegen hätten echt mal ne andere Antwort verdient.

Hier meine fünf "Oldies but Goldies":

Frank Schulz - Das Ouzo -Orakel
Das ultimative Sommerbuch, zum Brüllen komisch - auf hohem literarischen Niveau.
Bodo Morten wandert, nach psychischem Totalausfall und freiwilligem Aufenthalt in der Klappsmühle bzw. Sanatorium nach Griechenland aus. Er lebt dort mit viel Meditation und wenig Kleidung ein asketisches Leben in einer abgelegen Bucht.
Kein Alkohol, keine Zigaretten, keine Frauen - die einzige Geselligkeit, die er sich hin und wieder leistet, ist ein kleiner Freundeskreis in der Dorfwirtschaft. Das geht solange gut bis Monika sich, auf der Suche nach ihrem abtrünnigen Mann, in diese Dorfwirtschaft verirrt. Tatsächlich hat Monika schon früher einmal Bodos Leben durcheinander gebracht und diesmal gerät das ganze Dorf aus den Fugen. Bodo wachsen die Ereignisse über den Kopf.
Das Ouzo-Orakel, einEinsiedler bei dem auch die Einheimischen Rat suchen, könnte Bodos letzte Rettung sein - fünf Liter Ouzo und Bodo Morten machen sich auf in die Berge ...

Jonathan Lethem - Die Festung der Einsamkeit
Anfang der siebziger Jahre ziehen die ersten weißen Hippiefamilien nach Brooklyn. Überwigend Schwarze und Puertoricaner leben dort und Dylan, Sohn eines weißen Malers und einer weißen Hippiemutter kann sich nur mit Hilfe seines schwarzen Freundes Mingus Rude, selbstbewußter Sprössling eines ehemaligen Soulsängers, seinen Platz im Zentrum Brooklyns erkämpfen.
Eines Tages finden die beiden Freunde den Ring einer längst vergessenen Comic-Figur und erfüllen eine großartige Mission...
Die beiden Jungs werden erwachsen, entdecken alles, was es im Leben zu entdecken gibt: echte Freundschaft, Musik, Drogen, Sex - sie entwickeln sich irgendwann so unterschiedlich, dass ihre Wege sich trennen.
Viele Jahre später treffen sie sich erneut um eine letzte, offene Rechnung zu begleichen...
Es gibt Sätze in diesem Buch, die sind zum Niederknien und die Geschichte macht süchtig, lässt einen nicht los und hat mir manche schlaflose Nacht bereitet.
Für mich ein absolutes Meisterwerk, ein grosser Schatz, der immer zu meinen Lieblingsbüchern gehören wird.

Lars, Saabye Christensen - Der Halbbruder
Das ist so ein Buch, dass man ganz" vorsichtig" liest. Wort für Wort - bloß nichts überlesen und ürhaupt ist man nach der ersten Hälfte schon deprimiert, dass auch dieses Buch irgendwann zu Ende sein wird.
Die Geschichte fängt im Nachkriegsnorwegen an und endet in den späten 1990iger Jahren. Eine große Familiensaga, die auch junge Leser ab 16 durchaus schon lesen können. Starke Frauen, schräge Männer, rivalisierende Brüder und immer wieder diese besondere, lakonische Stimmung Norwegens.
So fulminant erzählt, dass es schwierig ist den Inhalt, der zwischendurch auch in Berlin, im grossen Filmbusiness spielt, in Kürze wiederzugeben - einfach mal auf die Buchhändlerin vertrauen und lesen!

Steve Tesisch - Abspann
Dieses Werk wird immer zu meinen Lieblingsbüchern gehören, egal was kommt.
Saul Karoo, Anfang 50, lebt in New York, raucht zuviel, trinkt zuviel, ist zu dick und leidet an seiner endlosen Scheidung und an sich selbst. Er ist"doc der Skriptflicker" und eine Koryphäe auf dem Gebiet des Umschreibens schlechter Drehbücher.
Er verachtet seinen Job, die Welt der Kultursnobs und seine eigene Unfähigkeit zu lieben. Bissig und ironisch laviert er sich von einer Filmpartie zur nächsten, leidet am nüchternen Blick (d.h. er kann nicht mehr betrunken werden) und seiner Sinnkrise.
Zufällig kommt er der Mutter seines Adoptivsohnes, zu dem er so gut wie überhaupt keine Beziehung hat, auf die Spur. Sie ist eine Gelegenheitsschauspielerin, deren Szenen Saul beim Umschreiben eines Drehbuchs rausgeschmissen hat.
So wie er sein Leben lang missglückte Drehbücher umgeschrieben hat, will er dieses eine Mal Leben korrigieren und lässt einen Film entstehen, der die junge Frau berühmt machen soll.
Längst hat Saul sich in die deutlich jüngere Frau verliebt, arrangiert einen gemeinsamen Urlaub und bringt Mutter und Sohn zusammen ohne ihnen zu erzählen, dass sie miteinander verwandt sind. Bei einem Ausflug zu zweit kommen Mutter und Sohn sich näher...

Kiran Nagarkar - Gottes kleiner Krieger
Zu diesem Prachtbuch will ich gar nicht erst anfangen eine Inhaltsangabe zu schreiben.
Ein ganz kluges Buch. Über das Wesen des Fundamentalismus. Über Krieg und Terror.
Über Liebe, Freundschaft, Verrat, Gut und Böse - über das Leben im Allgemeinen und im ganz Besonderen.
Es ist eine wahre Freude an der Fabulierkunst des Autors teilzuhaben - man riecht und schmeckt dieses Indien reist mit Zia Khan um die halbe Welt.
Von Bombay nach Cambridge und zu den Terrorristencamps in den Bergen Afghanistans - vom Trappistenkloster in Kalifornien bis hin zu den kriminellen Machenschaften der internationalen Finanzwelt führt der Kreuzzug von Zia Khan - Gottes kleiner Krieger und begnadetes Mathematikgenie.
Egal welche der Weltreligionen es ist - Zia Khan verfolgt sie mit Leidenschaft und Inbrunst, wechselt die Glaubensrichtungen und sieht sich doch immer auserkoren zum Retter der Welt.
Hat mich ganz schwer beeindruckt - nur das Ende fand ich ziemlich "Hollywood lässt grüßen"

Zum Schluss noch eben einen Tip für alle, die "Die Strasse" oder"Kein Land für alte Männer" von Cormac McCarthy gelesen haben und nicht wissen welches sie als nächstes lesen könnten (hat gerade Felix per mail gefragt!) - alle sind großartig - mein Lieblingsbuch ist "All die schönen Pferde" (Taschentücher beim Lesen bereithalten, ich hab total geheult).
Den müsste ich auch zu meinen" Fünf Besten" dazunehmen - aber welches fliegt dann raus?
Mist! - vielleicht fragt man mich ja nächstes Jahr nach ein paar Lieblingsbüchern mehr...

Clarice 007 - auch Mädchen können Geheimagenten sein - lustig und spannend zugleich - eine turbulente Familien- und Schulgeschichte


Durch und durch Clarice Bean

Clarice Bean ist ein Mädchen mit einer sehr großen Familie(zu groß wie sie manchmal meint).Diese besteht aus ihrem Vater der einfach viel- zu- viel arbeiten muss,ihrer Mutter die nicht der Meinung ist sie sei das Mädchen für alles,ihrem kleinen nervigen Bruder Minal,dem großen Bruder Kurt,ihrem Opa,der Schwester Marcie (bei der die Mutter meint sie sei auf dem Klo gewesen als die guten Manieren verteilt wurden!)und natürlich Zement der Hund.Doch größer als das Problem mit der Familie war die Schule: dort war zum Beispiel Grace Grapello denkt sie wäre was besseres diese eingebildete Kuh,oder Robert Granger die Nervensäge und Karl der stellt immer Unsinn an und wenn etwas passiert ist automatisch er schuld! Aber die schlimmste ist immer noch Mrs. Wilberton iihre Lehrerin.Sie meint Clarice ist eine null in der Konzentrationsabteilung und jede schnöde Stubenfliege könnte sich besser einbringen als sie! Aber immerhin gibt es noch Betty die beste Freundin Clarice.Eines Tages sollen sich Paare zusammenfinden und ein Buch vorstellen der Gewinner kriegt einen Pokal.Klar das Clarice und Betty zusammen das Buch vorstellen da beide (Höchstwahrscheinlich)die größten Fans der Ruby Redfort Geheimagenten Bücher sind wollen sie die auch vorstellen.Doch plötzlich ist der Pokal weg und Karl wird mal wieder beschuldigt doch der beteuert es nicht getan zu haben! Und ob sie es schaffen ihn zu finden müsst ihr selber heraus finden! Viel Spass!



Ein wundervolles Buch wundervoll und lustig! Ich habe es all meinen Freundinnen geschenkt und allen hat es sehr gut gefallen.
Ich empfehle es allen Mädchen von 9-12 Jahren.
Lio, Bohn 12 Jahre

"sorry" seems to be the hardest word... der neue Zoran Drvenkar ist nichts für schwache Nerven


Wie lange kenne ich Zoran jetzt schon?
Vor ungefähr 5 oder 6 Jahren hat er an meinem Küchentisch gesessen und wir haben, was sonst, über Bücher diskutiert. Zu der Zeit kannte man Zoran Drvenkar eher aus dem Kinder- und Jugendbuch. Mit seinem Titel "Im Regen stehen" hatte ich vor vielen Jahren meinen ersten, öffentlichen Auftritt vor einer Schulklasse. Lauter pupertierende, uninteressierte "Nichtleser" - der reinste Albtraum! Doch Zorans Außenseitergeschichte "Im Regen stehen" hat sogar den letzten "Null-Bock-auf -gar- nichts-Vertreter" aus der Reserve gelockt. Am Ende der Schulstunde wurde ich mit großem Applaus belohnt und mußte versprechen wieder zu kommen.
Noch heute habe ich bei Buchvorstellungen in Schulen immer mindestens einen "Zoran" dabei.
Nach und nach hat Zoran auch Bücher für Erwachsene geschrieben. Natürlich lese ich jedes Buch von ihm - am liebsten sind mir nach wie vor seine Kinder- und Jugendbücher - das kann der einfach! Wer' s nicht glaubt, sollte unbedingt mal was von der "Kurzhosengang" lesen - das Beste für Jungs ab 10 Jahren und alle die Spaß am Lesen haben!
Jetzt gibts mal wieder was Neues für Erwachsene.
"Sorry" - ein echter Thriller und nichts für schwache Nerven. Ziemlich brutal, mit detailliert beschriebenen Folter- und Mordszenen - sehr gewöhnungsbedürftig und manchmal echt grenzwertig.. Aber wahnsinnig spannend - trotz aller Brutalität kann man nicht aufhören zu lesen!
Die Geschichte ist in Berlin angesiedelt, führt ins Päderasten-Milieu, deckt nach und nach den Missbrauch eines neunjährigen Jungen auf und lässt den Leser in die tiefen Abgründe gepeinigter Seelen blicken. In dem Fall ist Rache auf keinen Fall "süß" sondern für den Leser manchmal kaum auszuhalten.
Alles fängt ganz harmlos an. Kris, Wolf, Tamara und Frauke sind ehemalige Schulfreunde und treffen sich nach langer Zeit wieder. Jeder träumt noch immer vom coolen job, bei dem man mit wenig Aufwand viel Geld verdienen kann. Nach einer durchzechten Nacht und einem gemeinsamen Brainstorming gründen die Vier eine Agentur, die sich für Fehler und Vergehen Anderer entschuldigt. Die Idee ist genial und einfach zugleich. In der Geschäftswelt zahlt man gerne viel Geld, um sich bei schlecht behandelten, gemobbten oder gechassten Arbeitnehmern, unfair abservierten"Büroliebschaften" oder hintergangenen Geschäftspartnern entschuldigen zu lassen. Für die Täter gibt es die Absolution gegen Bezahlung, die Agentur kümmert sich gleichzeitig um eine gebührende Wiedergutmachung bei den Opfern und hält somit Kollateralschäden gering.
Eines Tages folgen die Vier einem scheinbar harmlosen Auftrag und finden eine grausam zugerichtete Leiche vor. Der Auftraggeber will, dass sie sich in seinem Namen bei dem Opfer entschuldigen. Die Freunde gehen darauf ein und ein perfides und grausames Spiel beginnt...
Als einer von ihnen die Polizei einschaltet, werden die Vier von dem Auftraggeber, der noch einige Opfer auf seiner Liste hat, erpresst und können nicht mehr zurück...
Nach dem Psychothriller "Du bist zu schnell" von Drvenkar, der auch schon ziemlich heftig war (unbedingt lesenswert!!! handelt von einer Multiplen Persönlichkeitsstörung und wird gerade verfilmt), war ich mal wieder erschrocken, was dieser Kerl für eine Fantasie hat, in welche Abgründe er sich denken kann... wo er doch eigentlich so nett ist und so lustige Kinderbücher schreibt.
Na, angeblich hat ja jeder "seine Leiche im Keller" und Zoran hat gleich mehrere Kellertüren aufgemacht.
Muss man das lesen? Nein!, muss man nicht - kann man aber. Mir hat es jedenfalls gefallen und einen langweiligen, verregneten Sonntag gerettet.
Das nächste Mal gibt es dann wieder was Schönes und Anspruchsvolles (sorry, Zoran!) - vielleicht einen längst vergessenen Klassiker oder so.
Und jede Menge Kinder- und Jugendbücher liegen in Stapeln neben meinem Bett - die müssen vor den Ferien unbedingt noch gelesen werden...